Neujahrsempfang 2017

Neujahrsempfang der SPD Brande-Hörnerkirchen am 15.01.2017

 

Zum diesjährigen Neujahrsempfang der SPD Hörnerkirchen in der Gaststätte Bokelseß konnte der Ortsvereinsvorsitzende Werner Harms wieder zahlreiche Gäste begrüßen. Hierzu zählten u. a. Siegfried Winter, Bürgermeister der Gemeinde, Marlies Winter und alle Helferinnen und Helfer der Flüchtlingsbetreuung, die Westerhorner SPD-Ortsvereinsvorsitzende Sabine Strate, der SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende Hannes Birke, die frisch in den Landtag nachgerückte Abgeordnete Johanna Skalski und Helge Neumann, der SPD-Kandidat für die Landtagswahl am 07. Mai 2017 für den Wahlkreis Pinneberg-Nord.

Manfred Eckhoff, Werner Harms, Johanna Skalski, Hannes Birke, Helge Neumann

Harms nutze den Empfang, um auf die Aktivitäten des Ortsvereins des vergangenen Jahres 2016 zurückzublicken. Im Frühjahr und im Herbst wurde wieder quer durch die schöne dörfliche Landschaft geboßelt. Am Tag der Umwelt im Juni fand eine Informationsveranstaltung auf dem Bio-Hof Schümann statt, um sich vor Ort vom Fachmann über den biologischen Anbau und den Vertrieb von Obst und Gemüse zu informieren.

Auch fand das alljährliche Sommerfest wieder statt, genauso wie die Veranstaltung zum Weltkindertag im September. Dabei wurden die Genossen durch die Jugendfeuerwehr, die DLRG und die Teestube unterstützt. Harms nutzte dies, um sich bei allen Beteiligten herzlich zu bedanken. Der Überschuss aus dieser Veranstaltung wurde durch Spenden der Genossinnen und Genossen ergänzt, so dass ein stattlicher Betrag an die Jugendfeuerwehr übergeben werden konnte.

Auch an dem im Dezember durchgeführten Hexenmarkt hat die SPD mit einem Verkaufswagen teilgenommen, hier wurde Glögg und Apfelpunsch verkauft.

Alle erwähnten Veranstaltungen werden mit einer Ausnahme auch in 2017 wieder im Terminkalender stehen. Am Pfingstwochenende findet das große Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreises Pinneberg in Hörnerkirchen statt. Die Genossinnen und Genossen wollen hierbei mitwirken, deshalb fällt die Veranstaltung zum Tag der Umwelt dieses Jahr aus.

Im Rückblick auf die politische Arbeit erwähnte Harms die gute Zusammenarbeit innerhalb der Gemeindevertretung. „Dass wir nicht immer einer Meinung sind, erklärt sich von selbst. Dass ist auch gut so, denn erst durch die Diskussion kommen praktikable Lösungen zustande. Daran muss sich auch aufgrund der neuen Konstellation nichts ändern“, so Harms und er erklärte, „weil ein CDU-Gemeinderat sein Mandat abgegeben hat und keiner mehr nachgerückt ist, hat die CDU ihre Mehrheit in der Gemeindevertretung verloren. Die SPD-Fraktion wird weiterhin konstruktiv mitarbeiten und keine Blockadehaltung einnehmen.“

Für 2017 stehen schon wichtige Entscheidungen an. Die Gemeinde baut ein Wohnhaus mit 6 Wohneinheiten, Ende Januar soll es bezugsfertig sein. Eigentlich war dieses Haus für die Unter-bringung von Flüchtlingen vorgesehen. Da sich die Situation jedoch grundlegend verändert hat und der ursprüngliche Bedarf nicht mehr vorhanden ist, hat die Gemeindevertretung entschieden, diese Wohnung nunmehr zu vermieten. Auf Initiative der SPD-Fraktion werden hierfür Vergabe-richtlinien erarbeitet. Des Weiteren sind die Voraussetzungen zu schaffen, dass der EDEKA-Markt gebaut werden kann. Damit soll die Versorgung durch einen Nahversorger direkt im Ort auf lange Zeit gesichert werden.

In diesem Jahr stehen wieder Wahlen an. Neben den Wahlen zum Landtag am 7. Mai und Bundestag im September, wird im Februar ein neuer Bundespräsident gewählt.

Zum Abschluss seiner Rede wünschte Werner Harms allen Gästen und seinen Angehörigen, ein glückliches, zufriedenes, gesundes und erfolgreiches 2017.

Helge Neumann, der SPD-Landtagskandidat, stellte sich und die Schwerpunkte seiner politischen Arbeit kurz vor. Des Weiteren rief er dazu auf, dass die Bürgerinnen und Bürger zur Wahl gehen, eine breite Wahlbeteiligung werde die Demokratie stärken.

Es ist guter Brauch des SPD-Ortvereins, bei den Neujahrsempfängen Menschen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit zu ehren. Dieses Jahr wurden alle Flüchtlingsbetreuerinnen und Flüchtlingsbetreuer geehrt. Mit ihrem uneigennützigen und sozialen Engagement würden diese Menschen dazu beitragen, dass die Flüchtlinge sich schnell hier einleben und sich sicher sein könnten, dass ihnen geholfen wird. So wurden schnell Wohnungen gereinigt und eingerichtet. Jedem Flüchtling wurden die wichtigsten Anlaufstellen im Amtsbereich gezeigt. Es wird Sprachunterricht durchgeführt, die Begleitung zum Arztbesuch oder auch zu den Verwaltungen. Auch erfahren die schulpflichtigen Kinder Hausauf-gabenhilfe und vieles mehr. Harms meinte, „ihre Arbeit, ihre Leistung und ihr Engagement sind unbezahlbar und hierfür haben sie sich den Respekt und den Dank von uns allen verdient“. Für ihr Engagement erhielten die Betreuerinnen und Betreuer eine Dankurkunde von Werner Harms und alle Betreuerinnen und Betreuer wurden zu einem Essen im Bokelseßer Gasthof eingeladen.

Zwischen den einzelnen Programmpunkten wurden von Manfred Eckhoff kurzweilige und lustige, plattdeutsche Geschichten vorgelesen. Bei einer deftigen Suppe ließ man die Veranstaltung interessanten Gesprächen ausklingen.

Demnächst:

18.10.2018
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, Sitzung der Kassier und Kassiererinnen in den ...