Rossmann (SPD): „Gutes Signal aus Kiel“

Veröffentlicht am 22.05.2015, 14:09 Uhr     Druckversion

Helgoländer Düne: Habeck setzt beim Naturschutz auf Gespräche

In der Auseinandersetzung um die naturschutzfachliche Betreuung der Helgoländer Düne stehen die Zeichen jetzt auf Dialog. Wie der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann mitteilt, hat Landesumweltminister Dr. Robert Habeck (Grüne) ein gemeinsames Gespräch der Beteiligten angesetzt. Der Verein Jordsand soll dabei bereit sein, die Gemeinde in die Vereinbarung aufzunehmen.

Rossmann hatte sich nach Bekanntwerden der Übertragung der Dünen-Betreuung an den Naturschutzverein bei Habeck dafür eingesetzt, den Vertragsabschluss noch einmal zur Diskussion zu stellen und dem Beschluss „einen Prozess vorzuschalten, der Bürgerinformation und Einbeziehung der örtlichen Gremien der demokratischen Selbstverwaltung gewährleistet.“

Die Initiative des Ministers, der in seinem Antwortschreiben Gespräche für Anfang Juni ankündigt, begrüßt der SPD-Mann. „Das ist ein gutes Signal aus Kiel. Ich freue mich, dass jetzt Bewegung in die Sache kommt und dass auch der Verein Jordsand Kooperationsbereitschaft signalisiert. Für mich bleibt es dabei entscheidend, dass keine Entscheidung an der Gemeinde Helgoland vorbei getroffen wird. Ich bin aber sicher, dass der Dialog zu einem guten Ergebnis führt“, so Rossmann.

Homepage: SPD-Pinneberg


Kommentare

Keine Kommentare